Mehr als “Hallo” und “Auf Wiedersehen”

 Wie begrüßt man sich in Deutschland, der Schweiz und in Österreich?

Während in Norddeutschland unabhängig von der Tageszeit mit “Moin, Moin”  gegrüßt wird, findet man in Süddeutschland oder in Österreich  “Grüß Gott” oder “Servus”.  “Servus”  kommt aus dem Lateinischen und bedeutet “ zu Diensten”.Text 1

In der deutschsprachigen Schweiz grüßt man sich formal mit “Grüezi” oder “Grüezi mitenand”, „Salü“, „Sali“ oder “Hoy”, wenn man die Person besser kennt oder abhängig von der Tageszeit mit “Guete Morge”, “Guete Tag” oder “Guete Obig”.

Geh mit Gott aber geh  –  sich verabschieden

Ein regional unabhängiger und weit verbreiteter Abschiedsgruß ist “Auf Wiedersehen”. Er ist förmlich und kann jederzeit verwendet werden.

Das kollegiale “Tschüss” ist sicher jedem Deutsch Lernenden bekannt. Interessant ist, dass „Tschüss“ aus dem lateinischen „Ad Deum” ( zu Gott) abgeleitet ist. Aus „Ad deum“ wird “Adios” im Spanischen, „Atjüs“ im Niederländischen, „Atschüs“ in Norddeutschland und schliesslich „Tschüss“ im Deutschen.

Ebenfalls aus dem lateinischen „Ad deum“ hat sich das süddeutsche „Ade“ abgeleitet.

„Schöne Grüsse an den Herrn Papa“ wird in Österreich zum kurzen Abschiedsgruss „Baba“. Ebenfalls sehr gebräuchlich ist der Abschiedsgruss “Pfiat di”, was ” Behüte dich Gott” bedeutet.

Glossar:

Grüezi – Grüße Sie

Grüezi mitenand – Man grüsst mehr als eine Person

Guete Moarge – Guten Morgen

Guete Tag – Guten Tag

Guete Obig – Guten Abend

Baba – Papa

Fuente imagenes:                                                                 www.eldrid.ch, www. alemanenlavega.blogspot.com.es

Leave A Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies